BDF-net bringt Websites für das Hilfswerk der Diakonie online

Die NGO wurde von Buchegger, Denoth, Feichtner NET durch ein umfangreiches Webprojekt begleitet. Die einzelnen Organisationsbereiche des evangelischen Hilfswerkes in Österreich - http://www.diakonie.at/hilfswerk - erhielten von BDF-net jeweils eigenständige Webauftritte.

Ziel war eine umfangreiche Weblösung für das Hilfswerk der Diakonie die kostenfreundlich und skalierbar genug ist, um auch zukünftige Anforderungen praxisgerecht zu erfüllen. Neben dem flexiblen Redaktionssystem (CMS) auf Basis der bewährten Open Source Software ZOPE, wurde die Webseite streng standardkonform nach W3C entwickelt. Darüber hinaus erfüllt das gesamte Projekt die Anforderungen an barrierefreies Webdesign nach WAI-A, wodurch auch Menschen mit stark beeinträchtigter Sehkraft oder blinde Menschen auf den Seiten fehlerfrei navigieren und die Inhalte korrekt lesen können.

Besonders nützlich für die NGO ist auch die überdurchschnittlich gute Suchmaschinen-Indizierung der Seite. Neue Inhalte wie Projektberichte, Pressemeldungen oder dringende Hilferufe sind beispielsweise in der Suchmaschine Google - spätestens 24 Stunden nach Erscheinen auf der Webseite selbst –auf den vordersten Ergebnisseiten zu finden.

MMag. Michael Bubik, Geschäftsführer des Hilfswerkes: „Die virtuellen Besucherinnen und Besucher erhalten dank einfacher Navigation rasch eine Übersicht über die Informationen und Angebote der Diakonie. Unsere sichere Online-Spende kann man jetzt auch einem ganz bestimmten Projekt widmen, wie zum Beispiel den Vertriebenen im Libanon. Was mich besonders freut ist, dass die neue Website zeigt, in welchem Bereich oder Projekt wir freiwillige Helferinnen und Helfer brauchen können oder welche Sachspenden zum Beispiel für ein Flüchtlingsheim gerade benötigt werden“

Diese web-basierte Bedarfs-Datenbank ist neu: Alle aktuell benötigten Sach- und Humanressourcen des Hilfswerkes werden zentral erfasst und auf der Website kontextsensitiv in den entsprechenden Bereichen dargestellt. „Wir sind froh, dass es uns gelungen ist alternative Möglichkeiten der Hilfestellung für verschiedene Organisationsbereiche auch im Web transparent abzubilden ohne dabei neue komplexe Abläufe zu erzeugen – ein echter Mehrwert,„ zeigt sich auch Mag. Günther Fädler, Geschäftsführer von BDF-net von der nützlichen Idee begeistert.

www.diakonie.at/fluechtlingsdienst
www.diakonie.at/auslandshilfe
www.diakonie.at/patchwork
www.diakonie.at/amber
www.diakonie.at/kindergarten
www.w3.org/QA/2003/03/web-kit.html.de